CHARITY-GALA: WENATEX HILFT KINDERN IN NOT

003c51c47aBei der großen Charity-Gala unterstützte Wenatex die Kinderseelenhilfe Salzburg mit einer großzügigen Spende und hilft damit psychisch kranken Kindern.

Im Bundesland Salzburg, dem Firmenhautpsitz von Wenatex, gibt es derzeit etwa 6.500 Kinder, die psychisch krank sind: Hyperaktivität, Verhaltensstörungen, Depressionen oder Essstörungen sind nur einige der vielen Erkrankungen, unter denen sie leiden. Wenatex setzt sich schon seit Jahren für die Schwächsten unserer Gesellschaft, die Kinder, ein. „Das ist uns seit jeher ein besonderes Anliegen“, erklären Sonja und Hans-Gerd Wernicke immer wieder. „Schließlich ist jedes Unternehmen auch Teil der Gesellschaft und trägt somit soziale Verantwortung.“

Als Gerhard Buchleitner, Prof. Leonhard Thun-Hohenstein und die Botschafterin der Kinderseelenhilfe, Isabella Bogner-Bader, zur großen Charity-Gala 2010 ins
Kongresshaus Salzburg luden, war es somit selbstverständlich, dass auch Wenatex der Einladung folgte. Schließlich galt es ein besonders wichtiges Projekt zu unterstützen: den Kauf eines „Kinderseelen-Trucks“, mit dem Kinder- und Jugendpsychiaterinnen in Salzburgs Gemeinden und Schulen fahren können, um betroffenen Kindern eine psychologische Betreuung zu ermöglichen. Wenatex unterstützte die Kinderseelenhilfe mit einer besonders großzügigen Spende.

Neben Wenatex waren übrigens auch viele Größen aus Wirtschaft, Politik und Kunst dem Ruf der Kinderseelenhilfe gefolgt, u. a. Bürgermeister Heinz Schaden, Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und Maler Ernst Fuchs. Daneben stellten sich zahlreiche Künstler für die gute Sache zur Verfügung: Mentalist Manuel Horeth, eine Stomp-Gruppe aus Bad Hofgastein, Ali Andress – einer der weltbesten Didgeridoo-Spieler und die Kinetic Crew und Neef-Players, die eine tolle Break-Dance-Performance zeigten. Die Künstlerin Isabella Bogner-Bader inszenierte eine spektakuläre Show, in der Musik, bildende Kunst und Mode vereint waren.

Die Seelenflügel Charity-Gala wird allen noch lange in Erinnerung bleiben – und die Spenden, die an dem Abend zusammengekommen sind, bei vielen Kindern für einen Lichtblick sorgen.

Fotos: Landespressebüro/Neumayr (1), SN (8)