Warum das Kuscheltier für Kinder wichtig ist

Egal ob sich unsere Kinder für eine Puppe, einen Teddy oder ein anderes Stofftier entscheiden, eines haben sie alle gemeinsam: Den besonderen Stellenwert, den die weichen Begleiter bald im Herzen des Kindes einnehmen.

  • Sie helfen Ihrem Kind sich bei neuen Herausforderungen sicher zu fühlen
  • Sie sind Teil der Individualität und helfen beim Aufarbeiten von Erlebnissen

Die einzigartige Kind-Stofftier-Beziehung ist nicht nur pädagogisch sehr wertvoll, sie fördert auch die Entwicklung des Kindes und gibt ihm Sicherheit. Im Alltag sind sie Seelentröster, Spielpartner und Zuhörer. Sie helfen, Emotionen in ein Gleichgewicht zu bringen und unterstützen nach und nach beim Erlernen von Selbstständigkeit. Der kuschelige Gefährte wird umsorgt, als lebendiges Wesen wahrgenommen, es hat Gefühle. Beim Einschlafen hilft er Abschied vom Tag zu nehmen. Das Kuscheltier gibt den Kindern das Gefühl sicher zu sein und hilft ihnen, den Übergang zwischen Tag und Nacht leichter zu bewerkstelligen.

Eine Freundschaft fürs Leben

Eigene Erfahrungen im Leben des Kindes werden direkt auf das Kuscheltier übertragen. Der Trostspender übernimmt eine wichtige Rolle in der Identitätsarbeit des Kindes, hilft Regeln zu festigen und zu reflektieren. Gerade in Situationen die für den Nachwuchs eine besondere Herausforderung darstellen, hilft der Freund Erlebtes nachzuvollziehen und fördert die Weiterentwicklung. Beim Arztbesuch muss der Spielgefährte genauso mit wie in den Urlaub oder zu den Großeltern. Der kuschelweiche Begleiter gibt dem Kind Sicherheit und hilft ihm, eine symbolische Verbindung nach Hause herzustellen. Kann die Mutter einmal nicht da sein, wird das Kuscheltier gerne als Ersatz herangezogen. Das Kind gibt seinem Gefährten immer die Eigenschaften, die es gerade braucht. Aber auch bei besonders schönen Erlebnissen ist der flauschige Partner nicht weit. Spielerisch werden soziale Fähigkeiten wie Anteilnahme und Fürsorge erlernt. Der Kuschelpartner ist immer an der Seite des Kindes, hört ausgezeichnet zu und verrät nichts. Er gibt dem Kind Sicherheit und hilft, sich in der Welt zurechtzufinden.

Was es beim Kauf zu beachten gibt:

  • Haptik: Eine kuschelweiche Oberfläche ist ein Muss
  • Verarbeitung: Das Kuscheltier muss Belastbar sein und im Idealfall mehrere Jahre gut überstehen. Bei Kleinkindern auf verschluckbare Kleinteile achten!
  • Material: Auf hochwertige Materialien achten!
  • Waschbarkeit: Das Lieblings-Kuscheltier soll waschbar sein um es regelmäßig von Schmutz und Bakterien zu befreien!
  • Fantasie anregen: Der Gefährte soll spielbar sein und ein freundliches Äußeres haben.
  • Weniger ist Mehr: Die Gefährten werden vom Kind „beseelt“

Plüschtiere sind für uns selbstverständlich, ihr besonderer Stellenwert uns oft nicht bewusst. Das Kuscheltier ist die erste selbstgewählte Beziehung in Leben eines Kindes. Es ist Beschützer und Weggefährte. Vor allem ist es aber ein Freund. Dass diese Freundschaft ein ganzes Leben halten kann, belegen unterschiedliche Studien. Etwa die Hälfte der Erwachsenen besitzt ihr Lieblings-Kuscheltier aus Kindertagen auch heute noch.

Jetzt kuschelweiche Bärenfamilie gewinnen!

Wir verlosen 3x die komplette Sleepy Family – bestehend aus Mama Sleepy, Papa Sleepy, Sleepy Mädchen, Sleepy Junge und Sleepy Baby – und 7x unsere Sleepys mit Halstuch.

Keine Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.