Müdigkeit im Herbst: Ursachen und Tipps

Der Sommer ist vorbei, es wird kühler und die Tage werden kürzer. Viele Menschen klagen im Herbst und Winter über ständige Müdigkeit. Mit ein paar einfachen Mitteln lässt sich jedoch auch die kalte Jahreszeit fit und aktiv gestalten.

So sicher wie nach dem Sommer der Herbst kommt, so sicher kommt bei vielen Menschen jetzt auch das große Gähnen. Und wenn die Uhren am 28. Oktober auf Winterzeit umgestellt werden, nimmt die Müdigkeit bei vielen noch einmal zu. Ein Hauptgrund dafür ist der Mangel an Licht. Bei Dunkelheit schüttet der Körper Melatonin aus. Dieses Hormon sorgt dafür, dass wir müde werden. Bei Licht hingegen wird das Hormon Serotonin produziert, das die Stimmung aufhellt. Da die Tage nun kürzer und die Nächte länger werden, steigt also auch der Melatoninhaushalt, was dazu führt, dass wir schläfriger sind als im Sommer. Aber was kann man dagegen tun?

Bewegung an der frischen Luft vertreibt die Herbstmüdigkeit.

Schlafforscher raten allen Betroffenen, sich tagsüber so viel wie möglich im Freien aufzuhalten – auch wenn der Himmel bedeckt ist und die Sonne nur erahnt werden kann. Das Tageslicht reicht nämlich selbst bei wolkenverhangenem Himmel vollkommen aus, um uns aufzuwecken und die Müdigkeit zu vertreiben. Es ist immer noch um ein Vielfaches heller als das Licht von Lampen in geschlossenen Räumen. Wer unter Herbstmüdigkeit leidet, sollte unbedingt auch Bewegung in seinen Tagesablauf einplanen. Stundenlang auf dem Sofa zu faulenzen, macht nur noch müder. Wenn Sie also aus der Müdigkeitsfalle raus wollen, dann sollten Sie unbedingt regelmäßig Sport betreiben.

Ernährung

Schließlich kann auch die richtige Ernährung im Kampf gegen die Müdigkeit viel bewirken. Vor allem in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, den Körper mit vielen Vitaminen zu versorgen. Greifen Sie jetzt zu grünem Gemüse, Obst, Salat oder auch Nüssen, zu Milchprodukten und Vollkornbrot. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen tollen Start in den Herbst und ganz viel Energie in der kalten Jahreszeit.

Ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.