Magnesium: der wichtigste Mineralstoff fürs Bett

Magnesium: der wichtigste Mineralstoff fürs Bett

Am 21. Juni ist der Tag des Schlafes, den es seit dem Jahr 2000 gibt. Ausgerufen wird er von dem gleichnamigen Verein, der damit auf die ungeheure Bedeutung des Schlafes für die körperliche, geistige und seelische Gesundheit hinweisen möchte. Die Initiative „Tag des Schlafes“ wurde im Jahr 1999 gegründet und am 21. Juni 2000 im alten deutschen Bundestag in Bonn der Öffentlichkeit vorgestellt. Man kann nicht oft genug auf die heilsame Kraft eines tiefen, ungestörten Schlafes hinweisen. Für viele Menschen ist die Nachtruhe zu einem großen Problem geworden.

Viele können sich nicht vom Stress des Tages lösen, finden keine Ruhe für ein harmonisches Einschlafen. Andere wieder gehen mit Kopfsschmerzen und Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich zu Bett und liegen stundenlang wach. Und nicht wenige werden durch schmerzhafte Krämpfe in den Waden und Fußsohlen aus dem Schlaf gerissen. Vor all diesen Problemen schützt ein Mineralstoff, den nahezu alle kennen: Magnesium. Man kann ohne Übertreibung sagen: Es ist der wichtigste Mineralstoff fürs Bett, für die Nacht, für den ungestörten Schlaf. Man nennt Magnesium auch das Multimineral, weil sein Wirkspektrum so groß ist.
Wissen Sie, warum wir alle regelmäßig Kürbiskerne, Mandeln, Cashewnüsse, Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse, Vollkorngetreide, Spinat, Bohnen, Erbsen, Linsen, Bananen, Rindfleisch, Schweinefleisch , gekochten Schinken, Kartoffeln, Tomaten sowie Naturreis in den Speiseplan einbauen sollten? Die Antwort ist einfach: Weil es sich dabei durchwegs um Naturprodukte handelt, die interessante Mengen an Magnesium aufweisen.
Der Mineralstoff Magnesium zählt zu den bedeutendsten Vitalstoffen im Leben des Menschen. Er schützt Herz und Kreislauf vor Stresseinfluss, wird daher auch als „Anti-Stress-Mineral“ bezeichnet. Magnesium ist am Aufbau und an der Arbeit von über 300 Enzymen beteiligt. Als Baustein des Chlorophylls befindet sich Magnesium in allen grünen Pflanzen. Magnesium greift nachhaltig in den Kohlenhydrat- und Fett-Stoffwechsel ein und ist einer der großen Hauptbeteiligten am Eiweiss-Stoffwechsel. Magnesium ist aber auch am Knochenwachstum, an der Muskeltätigkeit und an der Bildung von hartem Zahnschmelz beteiligt.

Und das sind die Situationen, in denen uns das Magnesium im Bett nachts beim Schlafen oder Einschlafen schützt.

  • Man kann tagsüber dank des Anti-Stress-Minerals besser mit dem Leistungsdruck des Tages fertig werden, kann stressfrei zu Bett gehen.
  • Da die entspannende Wirkung des Magnesiums vor Kopfschmerzen bewahren, oder Kopfschmerzen aus der Welt schaffen kann, ist die Chance für einschnelles, optimales Einschlafen gegeben. Aber auch die Chance für schöne Träume.
  • Da Magnesium für eine angenehme Muskelentspannung sorgt, ist das Risiko für nächtliche Krämpfe in den Beinen sehr niedrig. Im Falle eines Wadenkampfes während des Schlafes ist die beste Erste Hilfe: Magnesium-Granulat aus der Apotheke, in Wasser aufgelöst, 300 bis 400 Milligramm, langsam in kleinen Schlucken trinken. Der tägliche Bedarf eines erwachsenen Menschen beträgt nämlich 300 bis 400 Milligramm Magnesium. In Stress-Situationen, bei erhöhtem Alkohol-Konsum sowie bei sehr fettem und üppigen Essen braucht der Körper oft sogar noch mehr.

Und so macht sich ein Magnesium- Mangel bemerkbar:

durch Muskel-Schwäche, häufige nächtliche Waden- und Fuß-Krämpfe, durch häufiges Kribbeln in Armen und Beinen, durch Nervosität, Stressanfälligkeit, durch Ängste, depressive Verstimmungen und durch schlechte Zähne.

Übrigens: Ein hervorragende Magnesium- Quelle ist Vollkornhafer. Wer sich über die tägliche Ernährung mit Magnesium versorgen will, der sollte schon am Morgen einen Haferbrei, Haferflockensuppe oder ein Müsli mit überwiegend Haferflocken konsumieren. Das gibt zugleich auch viel Energie für den nächsten Tag.

2Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.