Schlaftipp 4: Die besten Hausrezepte für einen tiefen Schlaf

Schlaftipp 4: Die besten Hausrezepte für einen tiefen Schlaf

Es gibt eine Menge Rezepte aus alter Zeit, die auf ganz hervorragende Weise helfen, dass wir gut schlafen können.

Die Kraft der Zwiebel

Wir sollten die Kraft der Zwiebel viel öfter nutzen. Eine Tasse Milch wird in einem Topf auf der Herdplatte erwärmt, darf aber nicht kochen. Eine große Zwiebel schälen, halbieren, mit den Schnittflächen nach unten in die Milch legen, damit die Öle aus der Zwiebel in die Milch laufen. 10 bis 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Dann die Zwiebel herausnehmen, Milch in eine Tasse gießen, mit etwas Honig süßen und vor dem Zubettgehen trinken.

Die Melissenmilch

Das zweite Hausrezept ist die Melissenmilch, ein Rezept der legendären Naturheilerin, der Kölner Klosterfrau Maria Clementine Martin. Man braucht dazu Milch und Melissengeist. Die beruhigenden ätherischen Öle der Melisse und anderer Kräuter, die sich in dem klassischen Klosterfraurezept befinden – insgesamt 65 verschiedene Terpene – fördern den Schlaf über das vegetative Nervensystem. Und die Milch liefert die Aminosäure L-Tryptophan, die mithilft, unser Schlafhormon Melatonin aufzubauen. Hier das Rezept: 1/4 Liter Milch erwärmen. 2 Teelöffel Honig und 2 Teelöffel Melissengeist einrühren. Langsam in kleinen Schlucken vor dem Zubettgehen trinken.

Der Tannennadel-Tee

Ein besonders interessantes Rezept ist der Tannennadel-Tee, den sicher viele gar nicht kennen werden. Der steirische Arzt Dr. Winfried Wagner hat ihn wieder entdeckt und damit bei seinen Patienten sehr gute Erfolge erzielt. Besorgen Sie sich einen kleinen Ast einer Tanne aus dem Garten oder aus dem Blumenladen, lösen Sie etliche Tannennadeln davon und waschen Sie sie sehr gut. Zerdrücken Sie sie auf einem Holzbrett mit einem Küchenmesser oder in einem Mörser, damit die ätherischen Öle leichter zugänglich sind. Als Nächstes geben Sie 1 Teelöffel voll in eine Tasse, übergießen Sie sie mit kochendem Wasser, lassen das Ganze aber nur 1 bis 2 Minuten ziehen. Dann durchseihen, lau werden lassen, mit etwas Honig süßen und in kleinen Schlucken vor dem Zubettgehen trinken.

In meinem nächsten Expertentipp geht es um Düfte und Gerüche und wie sie Ihren Schlaf verbessern können.

Lesen Sie weitere Schlaftipps:

5Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.